Edition Zeno

Edition Zeno ist eine literarische Reihe im Manutius Verlag Heidelberg.
Sie enthält ausschließlich Erstveröffentlichungen zeitgenössischer Werke.
EditionZenoTheorie

Neben belletristischen Titeln bringt die Edition Zeno auch kulturwissenschaftliche und essayistische Arbeiten. Lieferbar sind: Steffen Dietzsch, Wandel der Welt sowie Gabi Rüth, Die Elemente und der Tod.

 

Die  
Autoren  
Ambrosi Carrion Steffen Dietzsch Dieter Rudolf Knoell Simone Katrin Paul Gabi Rüth
  Michael Rumpf Hamid Skif Ulrich Schödlbauer Thomas Weiß Ralf Willms
Die Klassiker

Schödlbauer: Das Bersten

 

Ulrich Schödlbauer

Das Bersten

Erzählung

Paperback, 270 Seiten

ISBN: 978-3-944512-12-9

Preis: Euro19,80

 

Das Bersten ist die Bestandsaufnahme einer Beziehung im Augenblick ihres einsetzenden Zerfalls. Der Dozent der Philosophie Tronka durchlebt während eines Migräneanfalls an einem südfranzösischen Urlaubsort ein zweites Mal die Momente einer Partnerschaft, in denen das Ende von Anfang an programmiert erscheint. Tronka, Lesern der Versiegelten Welt aus den vorliegenden Bänden Das Ungelebte und Hiero vertraut, analysiert unter Schmerzen, was dran ist an der von seiner Generation als Lebensform gewählten ›Beziehung‹. »Beziehung ist Lebenspartnerschaft, Lizenz zum Ausleben all dessen, was in einer Welt, in der Menschen einander verzeihen, ungelebt bleibt, weil jedes Verzeihen sonst sinnlos wäre. Beziehung und Ungelebtes schließen einander aus. ›Ich lebte alles‹ steht als Motto über den Viten der Beziehungsheroen und -heroinen und alles stürzt hinterdrein. Hat er alles gelebt? Falls er es wollte, so ist er daran gescheitert. Wollte er es? Ja sicher.« Im Gefüge der Versiegelten Welt schließt das Geschehen an Tronkas gescheiterte Ehe mit Pida aus Kybrium an.

»Der Denker Tronka kennt kein ›Hinieden‹. Dabei lebt er es wie der demutsvollste Klosterbruder. Kein Gesellschaftsmensch kann ihm das Wasser reichen. Jeder darf ihn verlachen und Tronka gibt ihm innerlich recht. Er lacht gern und viel, aber nicht über sich selbst. Der Stachel sitzt tief. Sein verborgenster Wunsch: nicht geboren zu sein. Sein oberflächlichster: die Fülle der Welt genießen. Sein gefühltester: Größe. Sein kleinlichster: Liebe.«

Schödlbauer: Deutsches Roulette

Ulrich Schödlbauer

Deutsches Roulette

 Anhang:

Peter Brandt

Erläuterung zu Michael Sowas Illustration Maikäfer-Trauer (1868)

 Paperback, 63 Seiten

ISBN 978-3-944512-24-2;  Preis Euro 8,00

 

Verssatiren und politische Gedichte zur aktuellen politischen Stimmung und Situation im Lande. Peter Brandts Beitrag erläutert auf humorige Weise, aber historisch fundiert, die Illustration von Michael Sowa auf dem Cover.

Riederer: Mitten im Garten

Riederer: Mitten im GartenBarbara Riederer

Mitten im Garten

Essay

Gebunden, 128 Seiten

8 Farbabbildungen von Manfred Riederer

Umschlagmotiv: Manfred Riederer

ISBN: 978-3-934877-89-4

Preis: Euro 16,00

Es gilt, das Mögliche zu erreichen. Für das Unmögliche sind die großen Gartengestalter zuständig, wie Fürst Hermann von Pückler-Muskau einer war, der ganze Landschaften erfand. Dem Hausgärtner sind Grenzen gesteckt, nicht nur die seines Grund und Bodens, auch die seiner Arbeitskraft, seines Fleißes, seiner Ausdauer, seines Geschmacks. Ein Gartenliebhaber wird eher zu viel tun als zu wenig. Er blickt in fremde Gärten und glaubt, sie seien schöner als sein eigener Entwurf. Er findet Räume und Kompositionen, Kombinationen und Arrangements, die er für sich nicht entdeckt hat; er findet Pflanzen, die er selbst gerne hätte, aber aus guten Gründen nicht kultivieren kann. Und er weicht von seinen Vorstellungen ab und probiert es mit diesem und jenem. Ein Garten ist immer Stückwerk …

Rechenmacher: Seltenerden

Rechenmacher: SeltenerdenR. Rechenmacher

Seltenerden

Prosa-/Gedichte

Gebunden, 120 Seiten

Umschlagmotiv Doro Breger

ISBN: 978-3-934877-85-6

Preis: Euro 19,80

Seltenerden ist eine Gedicht- und Prosasammlung in fünf Teilen. In "Eisen" und "Seltene Steine" zeigt Rechenmacher auf Schwarz-Weiß-Photographien Orte und Dinge, deren abweisende Oberflächen die darunter liegenden Botschaften verdecken. Die Texte bringen deren Schrecken und Schönheit zum Vorschein.

Die Stimmen von Poeten behandelt er wie fremde Sprachen und spricht in "Dichter" mit und über Hallaj, Hölderlin, Blixa Bargeld oder als Rezitator vedischer Lieder.

Trotz Ortsangaben wie ›Lissabon‹ oder ›Prag‹ erklingt hier die Stimme eines Reisenden, der weiß, dass er sich an keinem bekannten, wieder auffindbaren Ort befindet.

Die "Lieder an den Hunger" sind Liebesgedichte.