Alphazet der Kulturen

 

Peter Brandt / Steffen Dietzsch / Uwe C. Steiner (Hgg.)

Alphazet der Kulturen

Paperback, 347 Seiten

ISBN 978-3-944512-16-7

Preis Euro 24,00


»Das Buch ist eine Danksagung und Würdigung der wissenschaftlichen und poetischen Leistungen und Interessen von Ulrich Schödlbauer. Schödlbauer hat seit mehr als vierzig Jahren als Hochschullehrer, Publizist und Schriftsteller ganz wesentlich dazu beigetragen, für unser Verstehen der philosophischen und ästhetischen Moderne historische wie systematische Perspektiven zu eröffnen. Er hat dabei Denkeinsätze entwickelt, die uns mit neuen intellektuellen Konstellationen und Perspektiven vertraut machen, um in den kommenden geistigen Konfrontationen zu bestehen.

Im ästhetischen Bereich schlägt vor allem sein dichterisches Hauptwerk – die Organum Mortis Suite mit den Bänden Ionas, Organum Mortis und Polifem – sowohl inhaltlich wie formal neue Wege ein. In einem Interview, das Renate Solbach mit ihm führte, gibt der Autor Hinweise darauf. Das Projekt Die versiegelte Welt hat es sich zur Aufgabe gemacht, für das literarische Schreiben die ästhetischen Möglichkeiten des Internet zu erkunden und zu nutzen.

Der Band versammelt Beiträge, die sich, entsprechend dem Werk von Ulrich Schödlbauer, thematisch um drei Problemkreise gruppieren: die literarisch-poetischen Arbeiten des Laureaten, die literarisch-philosophische Situation unserer Zeit und die Entwicklung politisch-kultureller Lebens- und Bewusstseinslagen im gegenwärtigen Europa.« (Aus dem Vorwort der Herausgeber)

Beiträge:

Uwe C. Steiner: »Kunsterfahrung als Weltverstehen«. Eine Laudatio auf Ulrich Schödlbauer
Monika Schmitz-Emans: Das Alphazet. Lexikographisches Schreibprojekt und alphabetische Poetik
Ralf Willms: Implikationen und Kernaussagen im Alphazet über Leben – Kunst – Liebe
Gabi Rüth: Ulrich Schödlbauer und der Humor – Lachen am Abgrund. Anmerkungen zu Hiero
Reinhard Düssel: Gedanken zu Ulrich Schödlbauers IONAS I
Hans P. Lichtenberger: Coverversion als Conversion. – Annotationen zu Ulrich Schödlbauer, Coverversion. Giorgio Agamben und die Seinen
Herbert Ammon: Zur Kritik und Aktualität der Zivilreligion
Dietrich Harth: Horaz
Burckhard Dücker: Vom ›Entschleiern und Entsiegeln‹ zum ›Entformeln‹ – Perspektiven auf die Moderne bei Friedrich von Schiller und Kurt Schwitters
Dirk Tänzler: Fragment als Form. Versuch über Hölderlins unvollendetes Gedicht Heimath
Carlos Marroquin: Die Autobiographie im Werk von Michel Leiris
Peter Brandt: Antifaschismus und Stalinismus in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre – das deutsche Beispiel im internationalen Kontext
Steffen Dietzsch: Zweierlei Europa. Lenins oder Ortegas europäische Idee?
Arthur Schlegelmilch: Der ›Eiserne Vorhang‹ – Problemfall und Chance europäischer Erinnerungskultur
Thomas Körner: Kleine Geschichte vom Paradies
Michael Schulze: Die Geschichte von der Wasserkugel
Nur das Ende bleibt stärker. Gespräch über Gedichte. Ulrich Schödlbauer im Gespräch mit Renate Solbach